Agbs

Allgemeine Geschäftsbedinungen Webshop-AGB Elanore Beauty GmbH,

Vertragsbedingungen im Rahmen von Kaufverträgen die über die Plattform

zwischen

Elanore Beauty GmbH , Jungfernstieg 34, 20354 Hamburg, Tel: +49 (0) 15213567041, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Hamburg unter HRB 174143, vertreten durch Eleonora Zadorina, USt-Identifikations-Nr.: DE 311660674 - im Folgenden „Anbieter“ -

und

den in § 2 des Vertrags bezeichneten Kunden - im Folgenden „Kunde“ -

geschlossen werden.

1 Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen

(1) Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Webshopanbieter (nachfolgend „Anbieter“) und dem Kunden (nachfolgend „Kunde“) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende allgemeine Geschäftsbedingungen des Bestellers werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

(2) Der Kunde ist Verbraucher, soweit der Zweck der georderten Lieferungen und Leistungen nicht überwiegend seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

2 Vertragsschluss

(1) Der Kunde kann aus dem Sortiment des Anbieters Produkte auswählen und diese über den Button „in den Warenkorb legen“ in einem so genannten Warenkorb sammeln. Über den Button „zahlungspflichtig bestellen“ gibt er einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen. Der Antrag kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde durch Klicken auf den Button „AGB akzeptieren“ diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in seinen Antrag aufgenommen hat.

(2) Mit der Präsentation unserer Waren und der Einräumung der Möglichkeit zur Bestellung ist noch kein verbindliches Angebot unsererseits verbunden. Erst Ihre Bestellung stellt ein Angebot an uns zum Abschluss eines Kaufvertrages dar.

(3) Der Anbieter schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird. Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden beim Anbieter eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Der Vertrag kommt erst durch die Abgabe der Annahmeerklärung durch den Anbieter zustande, die mit einer gesonderten E-Mail (Auftragsbestätigung) versandt wird. In dieser E-Mail oder in einer separaten E-Mail, jedoch spätestens bei Lieferung der Ware, wird der Vertragstext (bestehend aus Bestellung, AGB und Auftragsbestätigung) dem Kunden von uns auf einem dauerhaften Datenträger (E-Mail oder Papierausdruck) zugesandt (Vertragsbestätigung). Der Vertragstext wird unter Wahrung des Datenschutzes gespeichert.

(4) Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache.

3 Lieferung, Warenverfügbarkeit

(1) Von uns angegebene Lieferzeiten berechnen sich vom Zeitpunkt unserer Auftragsbestätigung, vorherige Zahlung des Kaufpreises vorausgesetzt (außer beim Rechnungskauf).

(2) Sind zum Zeitpunkt der Bestellung des Kunden keine Exemplare des von ihm ausgewählten Produkts verfügbar, so teilt der Anbieter dem Kunden dies in der Auftragsbestätigung unverzüglich mit. Ist das Produkt dauerhaft nicht lieferbar, sieht der Anbieter von einer Annahmeerklärung ab. Ein Vertrag kommt in diesem Fall nicht zustande.

(3) Ist das vom Kunden in der Bestellung bezeichnete Produkt nur vorübergehend nicht verfügbar, teilt der Anbieter dem Kunden dies ebenfalls unverzüglich in der Auftragsbestätigung mit.

(4) Es bestehen die folgenden Lieferbeschränkungen: Der Anbieter liefert nur an Kunden, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt (Rechnungsadresse) in einem der nachfolgenden Länder haben und im selben Land eine Lieferadresse angeben können: Deutschland, Österreich und Schweiz.

(5) Macht höhere Gewalt (Naturkatastrophen, Krieg, Bürgerkrieg, Terroranschlag) die Lieferung oder eine sonstige Leistung dauerhaft unmöglich, ist eine Leistungspflicht vom Anbieter ausgeschlossen. Bereits gezahlte Beträge werden vom Anbieter unverzüglich erstattet.

4 Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Anbieters. Solange dieser Eigentumsvorbehalt besteht, darf der Kunde die Ware weder weiterveräußern noch Dritten vertraglich eine Nutzung an der Ware einräumen.

5 Preise und Versandkosten

(1) Alle Preise, die auf der Website des Anbieters angegeben sind, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.

(2) Die Versandkosten sind abhängig von der Versandart, der Größe und dem Gewicht der vom Kunden bestellten Ware(n) abhängig sind. Die entsprechenden Versandkosten sind vom Kunden zu tragen, soweit der Kunde nicht von seinem Widerrufsrecht Gebrauch macht.

(3) Der Versand der Ware erfolgt per Postversand. Das Versandrisiko trägt der Anbieter, wenn der Kunde Verbraucher ist. Für Unternehmer geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung auf Sie über, sobald der Anbieter die Sache(n) dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Personen oder Anstalt ausgeliefert hat. Unter Kaufleuten gilt die in § 377 HGB geregelte Untersuchungs- und Rügepflicht. Unterlassen Sie die dort geregelte Anzeige, so gilt die Ware als genehmigt, es sei denn, dass es sich um einen Mangel handelt, der bei der Untersuchung nicht erkennbar war. Dieses gilt nicht, wenn der Anbieter einen Mangel arglistig verschwiegen hat.

(4) Der Kunde hat im Falle eines Widerrufs die unmittelbaren Kosten der Rücksendung zu tragen.

6 Zahlungsmodalitäten

(1) Der Kunde kann die Zahlung per Lastschrifteinzug, Kreditkarte, Nachnahme, PayPal  oder auf Rechnung vornehmen.

(2) Der Kunde kann die in seinem Nutzerkonto gespeicherte Zahlungsart jederzeit ändern.

(3) Die Zahlung des Kaufpreises ist unmittelbar mit Vertragsschluss fällig. Ist die Fälligkeit der Zahlung nach dem Kalender bestimmt, so kommt der Kunde bereits durch Versäumung des Termins in Verzug. In diesem Fall hat er dem Anbieter für das Jahr Verzugszinsen iHv 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz zu zahlen. Falls ein höherer Verzugsschaden nachweisbar entstanden ist, ist der Anbieter berechtigt, diesen geltend zu machen.

(4) Die Verpflichtung des Kunden zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden durch den Anbieter nicht aus.

7 Sachmängelgewährleistung, Garantie

(1) Der Anbieter haftet für Sachmängel nach den hierfür geltenden gesetzlichen Vorschriften, insbesondere §§ 434 ff. BGB. Ein bereits bei Lieferung mangelhaftes Produkt wird nach Wahl des Kunden auf Kosten des Anbieters mangelfrei ersetzt. Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass kein Gewährleistungsfall vorliegt, wenn das Produkt bei Gefahrübergang die vereinbarte Beschaffenheit hatte. Ein Gewährleistungsfall liegt insbesondere in folgenden Fällen nicht vor:

  1. a) bei Schäden, die beim Kunden durch Missbrauch oder unsachgemäßen Gebrauch entstanden sind,
  2. b) bei Schäden, die dadurch entstanden sind, dass die Produkte beim Kunden schädlichen äußeren Einflüssen ausgesetzt worden sind (insbesondere extremen Temperaturen, Feuchtigkeit, außergewöhnlicher physikalischer oder elektrischer Beanspruchung, Spannungsschwankungen, Blitzschlag, statischer Elektrizität, Feuer).

(2) Eine zusätzliche Garantie besteht bei den vom Anbieter gelieferten Waren nur, wenn diese ausdrücklich in der Auftragsbestätigung zu dem jeweiligen Artikel abgegeben wurde.

8 Haftung

(1) Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

(2) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

(3) Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

(4) Die sich aus Abs. 1 und 2 ergebenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht, soweit der Anbieter den Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Sache übernommen hat. Das gleiche gilt, soweit der Anbieter und der Kunde eine Vereinbarung über die Beschaffenheit der Sache getroffen haben. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

9 Schulung

Elanore Beauty GmbH stellt im Rahmen der Schulung alle erforderlichen Arbeitsmaterialien zur Verfügung. Alle Arbeitsmaterialien von Elanore Beauty GmbH unterliegen dem Urheberrechtsschutz. Jede unberechtigte Verwendung (insbesondere die Vervielfältigung, Bearbeitung, gewerbliche Nutzung oder Verbreitung) dieser urheberrechtsgeschützten Inhalte, insbesondere unter Verwendung elektronischer Systeme, ist streng untersagt und bedarf der vorherigen ausdrücklichen schriftlichen Genehmigung von Elanore Beauty GmbH. Die Arbeitsmaterialien von Elanore Beauty GmbH stehen exklusiv nur den Teilnehmern des entsprechenden Kurses zur Verfügung. Für fehlerhafte Angaben und deren Folgen übernimmt Elanore Beauty GmbH keine Gewährleistung. Diesbezügliche Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen, soweit sie nicht grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht wurden.

_______________________________________________________________________________________________________

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen Online-Schulungen Elanore Beauty GmbH

§ 1 Geltungsbereich

(1) Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Verträge, die ein Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend „Kunde“) mit Elanore Beauty GmbH hinsichtlich der auf der Webseite zur Verfügung gestellten Online-Schulungen abschließt.

(2) Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, das nicht einer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

(3) Unternehmer im Sinne des § 14 BGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit abschließt.

§ 2 Leistungen von Elanore Beauty GmbH

(1) Elanore Beauty GmbH stellt dem Kunden verschiedene Online-Schulungen zur Verfügung. Der genaue Leistungsinhalt lässt sich aus der Leistungsbeschreibung der jeweiligen Online-Schulung auf der Website entnehmen.

(2) Bei Online-Schulungen erbringt Elanore Beauty GmbH ihre Leistungen ausschließlich in elektronischer Form per Schulungsvideo. Zusätzlich zum Online-Inhalt erfolgt eine sechsmonatige individuelle Betreuung.

(3) Die Online-Schulung wird als Schulungsvideo auf der Webseite von Elanore Beauty GmbH bereitgestellt. Zum fehlerfreien Abruf des Videos muss das System des Kunden bestimmte Mindestvoraussetzungen erfüllen, die dem Kunden auf der Website von Elanore Beauty GmbH mitgeteilt werden. Für die Einhaltung der Systemvoraussetzungen trägt der Kunde die Verantwortung. Elanore Beauty GmbH haftet nicht für technische Probleme, die auf mangelhafte Systemvoraussetzungen beim Kunden zurückzuführen sind.

(4) Elanore Beauty GmbH schuldet durch die Schulungsinhalte keinen bestimmten Erfolg. Insbesondere übernimmt Elanore Beauty GmbH keine Gewähr dafür, dass sich beim Kunden ein bestimmter Lernerfolg einstellt oder dass der Kunde ein bestimmtes Leistungsziel erreicht. Dies ist nicht zuletzt auch vom eigenen Einsatz und Motivation des Kunden abhängig, auf den Elanore Beauty GmbH keinen Einfluss hat.

§ 3 Vertragsschluss

(1) Die auf der Website zur Verfügung gestellten Online-Schulungen stellen keine verbindlichen Angebote seitens Elanore Beauty GmbH dar, sondern dienen ausschließlich zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden.

(2) Der Kunde kann sein verbindliches Angebot über das auf der Website von Elanore Beauty GmbH bereitgestelltes Online-Anmeldeformular abgeben. Dabei gibt der Kunde, nachdem er seine Daten in das Anmeldeformular eingetragen hat, durch Klicken des den Anmeldevorgang abschließenden Buttons ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die ausgewählte Online-Schulung ab.

(3) Elanore Beauty GmbH kann das verbindliche Angebot annehmen,

a) indem sie dem Kunden eine schriftliche Anmeldebestätigung oder eine Anmeldebestätigung in Textform (z.B. per E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Anmeldebestätigung beim Kunden maßgeblich ist, oder

b) indemsiedenKundennachAbgabevondessenVertragserklärungzurZahlungauffordert.

(4) Elanore Beauty GmbH stellt dem Kunden das gekaufte Schulungs-Video für die Dauer von einem Jahr zur Verfügung. Eine intensive, individuelle Betreuung durch Elanore Beauty GmbH erfolgt zudem für sechs Monate.

(5) Bei einer Anmeldung über die Website von Elanore Beauty GmbH wird der Vertragstext nach dem Vertragsschluss gespeichert und dem Kunden nach Absendung von dessen Bestellung in Textform übermittelt. Eine darüber hinausgehende Zugänglichmachung des Vertragstextes durch Elanore Beauty GmbH erfolgt nicht.

(6) Vor verbindlicher Abgabe des Angebots über das Online-Anmeldesystem kann der Kunde seine Eingaben laufend über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren.

(7) Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm bei der Abgabe des Angebots angegebene E-Mail- Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die von Elanore Beauty GmbH versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle von Elanore Beauty GmbH oder von diesem mit der Vertragsabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

(8) Der Kunde erhält die Zugangsdaten zu der Online-Schulung per E-Mail, sobald die Zahlung erfolgt ist. Die Zugangsdaten sind geheim zu halten und unbefugten Dritten nicht zugänglich zu machen.

(9) Bei Missbrauch der Daten ist Elanore Beauty GmbH berechtigt, den Zugang zu sperren. (10) Der Kunde haftet für einen von ihm zu vertretenden Missbrauch.

§ 4 Widerrufsrecht für Verbraucher bei Fernabsatzverträgen über digitale Inhalte

(1) Verbrauchern steht bei Fernabsatzverträgen ein gesetzliches vierzehntätiges Widerrufsrecht zu.

(2) Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses.

(3) Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, muss der Kunde mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. einem mit der Post versandten Brief oder eine E-Mail) über den Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Der Widerruf ist zu richten an: Elanore Beauty GmbH Jungfernstieg 34
20354 Hamburg

E-Mail: info@elanorebeauty.com
(4) Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Kunde die Mitteilung über die Ausübung des

Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.

(5) Wenn der Kunde den Vertrag widerruft, hat Elanore Beauty GmbH dem Kunden alle Zahlungen, die sie erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Kunde eine andere Art der Lieferung als die von Elanore Beauty GmbH angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei Elanore Beauty GmbH eingegangen ist. Für diese Rückzahlung wird dasselbe Zahlungsmittel verwendet, das der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, dass ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde. In keinem Fall werden dem Kunden infolge der Rückzahlung Gebühren berechnet.

§ 5 Erlöschen des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht bei Verbraucherverträgen über digitale Inhalte erlisch nach § 356 Abs. 5 BGB, wenn der Kunde zustimmt, dass Elanore Beauty GmbH mit der Vertragserfüllung vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnt und der Kunde seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass durch seine Zustimmung mit dem Beginn der Vertragserfüllung vor Ablauf der Widerrufsfrist sein Widerrufsrecht erlischt.

§ 6 Preise und Zahlungsbedingungen

(1) Sofern sich aus der Leistungsbeschreibung von Elanore Beauty GmbH nichts anderes ergibt, handelt es sich bei den angegebenen Preisen um Gesamtpreise, die die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten.

(2) Der Kaufpreis wird sofort fällig. Eine Rechnung geht automatisch an den Kunden per E-Mail nach erfolgreichem Bestellvorgang.

(3) Dem Kunden stehen diverse Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung, die auf der Website von Elanore Beauty GmbH angegeben werden.

(4) Ist die Zahlungsmöglichkeit per „Vorauskasse“ vereinbart, ist die Zahlung sofort nach Vertragsabschluss fällig, sofern kein späterer Fälligkeitstermin individuell vereinbart wurde.

(5) Bei Zahlungen mittels „PayPal“ erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister „PayPal“ (Europe) S.a.r.l.et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxenbourg, unter Geltung der PayPal- Nutzungsbedingungen, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement- full oder unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpps/ua/privacywax-full.

(6) Kommt es zu einer Rücklastschrift einer Sepa-Lastschrift, ist Elanore Beauty GmbH berechtigt, die Kosten der Rücklastschrift sowie eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 25,00 € pro Rücklastschrift in Rechnung zu stellen.

(7) Sofern eine Ratenzahlung vereinbart wurde und der Kunde nach einer Mahnung in Textform und Nachfristsetzung nicht zahlt, wird die Ratenzahlungsvereinbarung vorzeitig beendet und der gesamte offene Betrag wird dann sofort fällig.

§ 7 Nutzungsrechte, Leistungszeitraum

(1) Die Online-Schulung steht dem Kunden für die Dauer von einem Jahr nach dem Kauf rund um die Uhr auf der Website zur Verfügung.

(2) Der Kunde erhält unter der Bedingung der Zahlung der geschuldeten und fälligen Vergütung das vertraglich vereinbarte, auf die Dauer von einem Jahr befristete, auf Dritte nicht übertragbare, einfache Recht zur Nutzung der Inhalte der Online-Schulung zum privaten Gebrauch.

(3) Nach Ablauf von einem Jahr endet das Nutzungsrecht und der Zugang zur Online-Schulung wird gesperrt.

(4) Elanore Beauty GmbH ist für die Anbindung ihres Servers an das Internet verantwortlich und stellt die Erreichbarkeit an sieben Tagen der Woche für jeweils 24 Stunden sicher. Hiervon erfasst sind nicht Ausfallzeiten

  1. a)  infolge des Fehlens technischer Voraussetzung des Kunden für den Zugang und die Nutzung der Online-Schulung,

  2. b)  infolge von Störungen im Datenübertragungsnetz oder im Verantwortungsbereich des Datenübertragungsunternehmens liegenden Mängeln,

  3. c)  wegen höherer Gewalt, insbesondere Stromausfällen oder Störungen der Telekommunikationsnetze.

(5) Dem Kunden ist es nicht erlaubt, die Online-Schulung mitzuschneiden, herunterzuladen oder eine Kopie davon anderen entgeltlich oder unentgeltlich zur Verfügung zu stellen oder diese in irgendeiner Art und Weise zu veröffentlichen. Bei einem Verstoß wird Elanore Beauty GmbH Schadensersatzansprüche gegen den Kunden geltend machen sowie eine Sperrung des Zugangs zum Online-Dienst prüfen. Elanore Beauty GmbH wird den Kunden vor einer Sperrung kontaktieren und ihn über den Sachverhalt und eine beabsichtigte Sperrung in Kenntnis setzen und ihm Gelegenheit zur Abhilfe innerhalb angemessener Frist geben; dies gilt nicht bei Gefahr in Verzug.

(6) Jede darüber hinausgehende Nutzung, insbesondere das Vervielfältigen, Verbreiten, öffentliche Zugänglichmachen, Vermieten, Verpachten oder Verleihen von Inhalten der Online-Schulung, sowohl in ausgedruckter als auch in Dateiform, ist unzulässig.

(7) Im Übrigen behält sich Elanore Beauty GmbH alle Rechte an den Online-Schulungen vor, insbesondere an deren Inhalt sowie an den Markenrechten und Urheberrechten.

§ 8 Mängel

(1) Elanore Beauty GmbH behebt technische Mängel des Online-Dienstes innerhalb angemessener Frist.

(2) Es obliegt dem Kunden, erkennbare auftretende Mängel, Störungen oder Schäden unverzüglich anzuzeigen.

§ 9 Haftung

(1) Elanore Beauty GmbH haftet uneingeschränkt

a) bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit,
b) beivorsätzlicheroderfahrlässigerVerletzungdesLebens,desKörpersoderderGesundheit, c) nachdenVorschriftendesProdukthaftungsgesetz.

(2) Verletzt Elanore Beauty GmbH fahrlässig eine wesentliche Vertragspflicht, ist die Haftung auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt.

(3) Eine weitergehende Haftung von Elanore Beauty GmbH besteht nicht.

§ 10 Schlussbestimmungen

(1) Mündliche oder schriftliche Nebenabreden wurden nicht getroffen.

(2) Änderungen oder Ergänzungen dieser Geschäftsbedingungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform soweit nicht kraft Gesetzes eine strengere Form vorgeschrieben ist. Dies gilt auch für Änderung der Schriftformklausel.

(3) Sollten einzelne Regelungen unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Regelungen nicht hiervon berührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gilt diejenige Bestimmung, die der am nächsten kommt, die die Vertragspartner vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt hätten.

(4) Für sämtliche Rechtsbeziehungen gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

(5) Handelt der Kunde als Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechs mit Sitz im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschlands, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten der Geschäftssitz von Elanore Beauty GmbH.